test

Navi ....

~iCkE~
~mOpSiG~
~gAlLeRy~ ~aUsGeSpRoChEn~ ~pOeTiCuS~ ~kUhLe LüNks~ ~gÄsTeBuCh~
~MaLeN~



Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht und der Realist hisst die Segel...

Und nun...?

Nun stehst du hier! Du siehst auf das Wasser, auf dessen Oberfläche sich die untergehende Sonne spiegelt und du fragst dich dabei, ob du das erreicht hast, was du erreichen wolltest und ob es das ist, was du gesucht hast? Du spürst, wie die letzten Sonnenstrahlen über dein Gesicht streichen und überlegst, ob Liebe und allein sein sich genauso wie Tag und Nacht abwechseln. Gibt es einen Rhythmus, der dein Leben bestimmt? Bringt dir die aufgehende Sonne die vertraute Zweisamkeit, nach der du dich so sehnst? Du suchst den Sinn des ewigen Auf und Ab. Doch in dem Moment, wo die letzten Strahlen der glühenden Sonne verschwinden und Dunkelheit und Kälte sich wie ein Schleier um dich legen, wird dir klar, dass du für die Hochs und Tiefs deines Lebens selbst verantwortlich bist. Selbst wenn dich andere verletzen, bist nur du schuld... Was lässt du dich auch verletzen?...

Dein Leben kann nur schmerzfrei verlaufen, wenn du dich an niemanden bindest, niemandem vertraust und niemanden Teil deines lebens werden lässt... Wie lange dauert es noch, bis du begreifst, dass du den Schmerz nicht weiter unter Tränen runterschlucken musst? Es sind deine Gefühle, es ist dein Leben! Du wirst dir dein Selbst nicht durch andere verpfuschen lassen. Niemand hat das Recht dich bis zum bitteren Ende zu treiben. Ein kühler Wind weht dir durchs Haar und lässt dich leicht frösteln. Im Wasser siehst du dein Spiegelbild. Niedergeschlagen, kaputt und hoffnungslos... Doch du bist dir sicher, dass du irgendwann wieder glücklich werden kannst, denn nun weißt du, was Glück ist... Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein...

Gratis bloggen bei
myblog.de